02052 926630

VERERBEN

Leistungen > Vererben

<

weitere Leistungen

>

Was wird aus Ihrem Vermögen?

Sie können und sollten selbst bestimmen, wer Ihr Vermögen im Todesfall erhält. Die Regelung ist z.B. durch ein Testament oder einen Erbvertrag möglich. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wussten Sie z.B., dass Sie gar nicht Ihre Angehörigen als Erben einsetzen müssen? Dass Sie gesetzliche Erbteile abändern können? Oder, dass Sie Vermächtnisse oder Testamentsvollstreckungen anordnen können?

 

Damit der letzte Wille auch zu Geltung kommt.

Die Dokumente, die Ihr Erbe regeln, werden in amtliche Verwahrung genommen und im Zentralen Testamentsregister der Bundesnotarkammer registriert. So wird sichergestellt, dass Ihr letzter Wille auch in die Tat umgesetzt wird.

 

 

Testament oder Erbvertrag – wo liegt der Unterschied?

 

Testament.

Es gibt zwei Formen des Testaments: Sie können es als Einzeltestament verfassen oder zusammen mit Ihrem Ehegatten oder Lebenspartner als gemeinschaftliches Testament. Ein Testament kann dabei eigenhändig verfasst werden. Warum raten wir davon ab? Weil der Bereich der letztwilligen Verfügung sehr komplex ist. Mit notarieller Beratung, Vorbereitung und Beurkundung vermeiden Sie Unklarheiten oder Fehler. Auch Pflichtteilsansprüche können nur so rechtssicher erfasst und geklärt werden. Wussten Sie, dass das notarielle Testament einen Erbschein überflüssig macht und den Erben daher Zeit, Aufwand und Geld spart? Zudem wird jedes Testament und jeder Erbvertrag, der vor einem Notar beurkundet wird, bei einem Zentralen Testamentsregister registriert, damit es im Erbfall auch in jedem Falle eröffnet wird.

 

 

Erbvertrag.

Ein Erbvertrag unterscheidet sich in zwei Aspekten von einem Testament. Zum Ersten können

auch nicht miteinander verheiratete Personen einen Erbvertrag schließen. Dieser kann dann nur

geändert werden, wenn beide Vertragspartner zustimmen. Und zum Zweiten ist er kostengünstiger,

da er nicht vom Nachlassgericht verwahrt werden muss. Dabei bietet der Erbvertrag hohe Flexibilität

und Individualität.

 

 

Gestaltungsmöglichkeiten für den letzten Willen.

Wussten Sie, dass es neben der reinen Erbeinsetzung auch weitere rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten Ihres letzten Willens gibt? Notar Stiefel berät Sie gern zu diesen Möglichkeiten. Damit Ihr letzter Wille optimal und rechtssicher umgesetzt wird!

 

Vermächtnis.

Möchten Sie jemandem  einzelne Gegenstände  für den Fall Ihres Todes zuwenden? Dann können Sie dies mit einem Vermächtnis tun. Im Todesfall muss der Erbe dem Bedachten den Gegenstand übergeben.

 

Testamentsvollstreckung.

Vielleicht haben Sie schon von der sogenannten Testamentsvollstreckung gehört. In diesem Fall kümmert sich ein Testamentsvollstrecker um den Nachlass und um die letztwilligen Verfügungen. So klärt er z.B. auch Auseinandersetzungen unter den Erben. Gerade bei größeren Vermögen ist eine Testamentsvollstreckung sinnvoll. Auch, wenn Erben potentiell überfordert sind – z.B. aufgrund von Minderjährigkeit, Unerfahrenheit oder aus medizinischen Gründen – können Sie mit dieser Form entlastet werden.

 

Benennung eines Vormunds.

Eltern können für den Fall ihres Todes einen Vormund für ihr Kind benennen, der dann das Sorgerecht für die minderjährigen Kinder übernimmt.

 

 

 

 

bürozeiten

MO, DI, DO

 

MI

FR

 

 

sowie Termine nach Vereinbarung

08.30 - 13.00 Uhr

14.30 - 17.30 Uhr

08.30 - 13.00 Uhr

08.30 - 13.00 Uhr

14.30 - 17.30 Uhr

Kontakt

Notar Stiefel

Hauptstraße 132, 42555 Velbert

Telefon 02052 926630

  Telefax 02052 9266315

 E-Mail

ANFAHRT

IMPRESSUM

© 2018 Notar Stiefel

02052 926630

02052 926630